Erster Eindruck: Microsoft Office 2010

Die Oberfläche aller Office-Programme basiert auf Ribbons. Auch Outlook erscheint nun vollständig mit der neuen Oberfläche. Für die Übersetzung von Ribbon hat Microsoft nun Menüband gewählt – die Bezeichnung „Multifunktionsleiste“ war wohl doch zu sperrig und viele Anwender haben das „gute alte Menü“ vermisst.

Die Oberfläche von Powerpoint 2010

Die Oberfläche von Powerpoint 2010

Neben einigen neuen Funktionen und Diensten, sowie Detailverbesserungen gegenüber der Vorgängerversion hat Microsoft vor allem zwei Hauptkritikpunkte an Office 2007 aufgenommen und der Oberfläche entsprechende Verbesserungen verpasst.

  • Echtes Dateimenü anstelle Office-Button
    Hier der Backstage-Bereich
Backstage-Ansicht bei Powerpoint 2010

Backstage-Ansicht bei Powerpoint 2010

  • Ribbons anpassbar: hier mit df.Datei Gruppe und df.Menü
Angepasstes Menüband bei Powerpoint 2010

Angepasstes Menüband bei Powerpoint 2010. Hier mit einem zusätzlichen Abschnitt "df.Dateien" im Start-Register, sowie einem weiteren Register "df.Menü".

Das neue Office-, bzw. Dateimenü bekommt eine eigene Registerkarte spendiert, hinter der sich nicht nur die Befehle zum Öffnen speichern, drucken, etc. befinden sondern über die sogenannte Backstage-Ansicht auf einen Blick wichtige Informationen über die Dokumente wie Zugriffsrechte oder Versionsnummer zur Verfügung stehen. Über die hier angesiedelten Office-Optionen können nun auch die weiteren Registerkarten des Menübandes angepasst und eigene benutzerdefinierte Register erstellt werden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s