PDF Days Europe 2018

pdfa.org LogoDrei Tage PDF Days und Post-Conference sind erfolgreich zu Ende gegangen. Nach dem „Jubiläums-Rückblick“ auf 25 Jahre PDF und 10 Jahre ISO-Standard waren die klassischen Themen um Rendering, Scanning und Druckvorstufe ebenso wie zukünftige Entwicklungen von 3D PDF, Open Data, Blockchain und PDF 2.0 auf der Agenda.  Und selbstverständlich waren auch dieses Jahr die Themen rund um Tagged PDF, PDF/UA und barrierefreies PDF wieder stark im Fokus. Auch auf der Post-Conference befassten sich dann zwei von vier Slots: „PDF Accessibility Best Practices“ (axes4, df-edv, u.a.) und „Barrierefreiheit für designlastige Publikationen – mit InDesign & MadeToTag“ (einmanncombo, axaio) mit dem barrierefreien publizieren von PDF-Dokumenten.

Weiterlesen

Advertisements

Barrierefreie Tabellen in PDF-Dokumenten, Teil 3

Der letzte und dritte Teil dieser Reihe von Videos zum Thema barrierefreier Tabellen behandeln die Fehlerkorrektur mit axesPDF QuickFix. Seit dem Update auf die Version 1.3 von QuickFix steht ein Tabellen-Editor zur Verfügung, mit dem auch komplexe Korrekturen komfortabel durchgeführt werden können. Da es für QuickFix leider keine Anleitung oder Hilfe gibt, erschließen sich die Korrekturmöglichkeiten nicht so ganz einfach – aber mit diesem Video-Tutorial sollte es funktionieren 😉

Barrierefreie Tabellen in PDF-Dokumenten, Teil 2

In diesem 2. Teil der kleinen Reihe von Videos zum Thema barrierefreier Tabellen in PDF-Dokumenten wird noch einmal die Prüfung – insbesondere von einfachen und komplexen Tabellen – mit dem „PDF Accessibility Checker“ angesprochen und auf Unterschiede zwischen PAC 2 und PAC 3 eingegangen. Anschließend werden die Optionen und die konkrete Fehlerkorrektur mit dem Tabellen-Editor von Adobe Acrobat gezeigt. Hierbei werden auch Neuerungen des Updates von Acrobat DC aus dem November 2017 gezeigt.

Der kommende Teil 3 behandeln dann die Fehlerkorrektur mit axesPDF QuickFix.

PDF Days & Post-Conference

PDF Accessibility Best Practices

Logo PDF Days 2018Die PDF Days Europe sind Treffpunkt der gesamten PDF-Branche, bei der sich Endanwender, Entwickler und Hersteller gleichermaßen über die neuesten Trends aus dem PDF-Bereich informieren können. Auf den diesjährigen PDF Days Europe 2018 vom 14. – 15. Mai 2018 in Berlin bin ich mit dem Vortrag „PDF/UA in der Office-Welt – Barrierefreie PDF mit Bordmitteln – Möglichkeiten und Grenzen“ am ersten Tag vertreten.

Direkt im Anschluss an die PDF Days Europe 2018, am 16. Mai, finden im Rahmen der Post-Conference am selben Veranstaltungsort zahlreiche Workshops statt. Zur Auswahl stehen unter anderem

  • Barrierefreiheit für designlastige Publikationen – mit InDesign & MadeToTag
    axaio software. In diesem Mitmach-Tagesworkshop lernen Sie, wie Sie zielführend beim Erstellen von barrierefreien PDFs aus Adobe InDesign vorgehen.
  • PDF Accessibility Best Practices 2018 – Microsoft Office / axes4 Use Cases, Werkzeuge, Trends und Praxistipps rund um das effiziente Erstellen barrierefreier PDF-Dokumente

Als Bestandteil des PDF Accessibility Best Practices-Workshop werde ich in einem Teil praktische Beispiele mit Microsoft Office beisteuern: Sauber arbeiten mit Microsoft Office Word. Was muss ich beim Anlegen von Dokumenten beachten damit ein optimaler Workflow gelingt. Arbeiten mit Formatvorlagen, saubere Tabellen und Listen anlegen, Alternativtexte für Illustrationen verwenden…

Hier geht es

Barrierefreie Tabellen in PDF-Dokumenten

Teil I/III: PDF-Dokumente mit Word erstellen

In einer kleinen Reihe von Videos geht es um das Thema barrierefreier Tabellen in PDF-Dokumenten. Teil 1 behandelt die Erstellung von PDF-Dokumenten mit Word 2016 / 365. Gezeigt werden für den PDF-Export relevante Einstellungen bei den Word-Tabellen und die anschließende Prüfung mit dem PDF Accessibility Checker (PAC 3.0).

Die Teile 2 und 3 der Reihe behandeln dann die Fehlerkorrektur mit Adobe Acrobat sowie mit axesPDF QuickFix und folgen in den kommenden Wochen.

PAC 3.0: Prüfung von PDF Dokumenten auf Barrierefreiheit. Jetzt auch in deutscher Sprache.

Bildschirmfoto des PDF Accessibility Checkers PAC 3.0Zur Prüfung von PDF-Dokumenten auf Barrierefreiheit ist das kostenfreie Tool „PDF Accessibility Checker“ (PAC) der Stiftung Zugang für alle seit vielen Jahren ein unverzichtbares Helferlein.

Seit der Version 2.0 wird mit PAC der ISO-Standard PDF/UA (PDF Universal Accessibility) angewendet und die maschinell prüfbaren Fehlerbedingungen des sogenannten Matterhorn-Protokolls getestet. Das Matterhorn-Protokoll besteht aus 31 Prüfpunkten mit insgesamt 136 Fehlerbedingungen, welche die in PDF/UA-1 definierten Anforderungen an das Dateiformat präzisieren. 87 dieser Fehlerbedingungen können durch ein Programm geprüft werden. 47 Fehlerbedingungen erfordern die interaktive Bewertung durch einen menschlichen Prüfer und werden somit auch nicht von PAC berücksichtigt.

Neben dem PDF/UA-Standard gibt es auch noch die internationale Richtlinie für barrierefreie Web-Angebote Web Content Accessibility Guidelines (WCAG 2.0) oder die Verordnung zur Schaffung barrierefreier Informationstechnik nach dem Behindertengleichstellungsgesetz (Barrierefreie-Informationstechnik-Verordnung, BITV 2.0). Zwar gibt es sehr weitreichende Überschneidungen, aber weder die WCAG noch die BITV werden von PAC unterstützt und erfordern somit auch weitere Prüfungen. Weiterlesen

InDesign CC2018 – Verbesserungen und Probleme bei der Barrierefreiheit

Beim letzten großen Update von #InDesign auf die Version 13 (CC 2018) wurde, neben vielen funktionalen Neuerungen, auch das Arbeiten in Bezug auf das Thema #Barrierefreiheit stark überarbeitet. In seinem Blog beschreibt der Kollege Klaas Posselt Licht und Schatten der aktuellen Version und kommt dabei leider zu dem Schluss: „aktuell vom Einsatz von InDesign CC 2018 für die Erstellung und Ausgabe von barrierefreien Dokumenten“ abzuraten.

Hier zum Beitrag auf dem Blog: einmanncombo.de